15.09.2018 – Vortrag Frank Sieren

Frank Sieren ist der Gesellschaft bestens bekannt – zuletzt als Dinner Speaker des PEE 2016. 
Er lebt seit Jahrzehnten in Peking und gilt als einer der intimsten Kenner des Landes. Daher haben wir uns besonders gefreut, ihn zusammen mit der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Verständigung e.V. zu einem aktuellen Vortrag in der Bucerius Law School gewinnen zu können. Herr Sieren stellte uns eine „New World Order – Wie China die Welt verändert“ vor und gab uns eine faszinierende Vorschau auf sein am 06.10.2018 erscheinendes neues Buch „Zukunft? – China!“. In gewohnt kompetenter, farbiger und unterhaltsamer Weise zeigte er uns historische Hintergründe und aktuelle Entwicklungslinien der chinesischen Außen- und Wirtschaftspolitik auf, die Deutschland als Herausforderung erkennen und kurzfristig und engagiert annehmen muss, wenn man nicht blitzschnell ins Hintertreffen geraten will. In der anschließenden Podiumsdiskussion unter Beteiligung des Botschaftsrates CHEN Ping, Liu Guoshengs von der GDCV sowie unseres Präsidenten Axel Neelmeier wurden weitere Aspekte und Blickwinkel herausgearbeitet, die in eine lebhafte Diskussion –auch mit dem knapp 100 Personen umfassenden Publikum- führten. Der Abend klang bei Brezeln und Wein in engagierten Diskussionen aus.

13.09.2018 – CEAC Anniversary

Die Gesellschaft hat  -ideell-  das CEAC – Chinese European Arbitration Centre, Hamburg aus Anlass des dortigen 10. Geburtstages unterstützt. Mehr als 130 Schiedsrechtsspezialisten aus mehr als 27 Ländern aus der ganzen Welt nahmen an der 2-tägigen Konferenz teil. Etliche Teilnehmer kamen dabei aus China, Hongkong und Singapur. Das CEAC ist spezialisiert auf  Schiedsverfahren zwischen chinesischen Unternehmen und Unternehmen aus anderen Teilen der Welt, insbesondere aus Europa. Es blickt auf 10 Jahre erfolgreiche Tätigkeit in diesem Bereich zurück. Anlässlich des Geburtstages wurden Kooperationsabkommen u.a. mit dem Thailand Arbitration Center unterzeichnet. Das 2-tägige Konferenzprogramm umfasste mehrere Themenblöcke zu den unterschiedlichen Schiedsrechtsansätzen unter dem Common Law einerseits und dem Civil Law andererseits sowie zu den UNIDROIT PRINCIPLES.

11.09.2018 - Vortrag bei PwC Hamburg

PwC ist als eines der größten Beratungsunternehmen weltweit nicht nur in Hamburg sondern mit mehreren Büros auch in China vertreten. Es war daher besonders interessant, die Einschätzung eines solchen Global Players zu den aktuellen Fragestellungen in und um China zu hören. Herr Claus Brandt, der Leiter der Hamburger Niederlassung mit fast 1.000 Mitarbeitern, hat dazu ein profunden Überblick gegeben, der sich nicht in Einzelheiten und vor allem nicht in Zahlen verlor, sondern die großen Linien aufzeigte, die man heute in der chinesischen Außen- und Wirtschaftspolitik erkennen kann. Dazu hatte PwC freundlicherweise in seine neuen Räumlichkeiten am Alsterufer eingeladen. Das Interesse unter den Teilnehmern war groß, so dass sich an den Vortrag eine lebhafte Diskussion anschloss. Diese musste letztlich abgebrochen werden, um noch den warmen Imbiss genießen zu können, den PwC großzügig ebenfalls angeboten hatte.

Mitgliederversammlung 17.04.2018

Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung fand am 17.04.2018 im Restaurant Suzy Wong statt.

 

Herr Präsident Neelmeier bat zunächst die anwesenden Mitglieder zu Ehren des langjährigen Mitglieds und Beiratsmitglieds, Prof. Dr. Hans Stumpfeldt, der am 27.03.2018 verstorben ist, um eine Schweigeminute.

 

Sodann wurde die übliche Tagesordnung abgehandelt. Die Gesellschaft kann auf ein finanziell solides Geschäftsjahr 2017 zurückblicken. Der Vermögens-bestand hat sich aufgrund des positiven Jahresergebnisses spürbar verbessert. Der Rechnungsprüfer hat die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung bestätigt.

Die Vorstandsmitglieder Leppin, Zhang-Dirks und Stodtmeister wurden für die Dauer von weiteren drei Jahren in ihren Ämtern bestätigt. Die Mitgliederzahl hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert.

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hielt Herr Neelmeier einen Vortrag über Chinese Snuff Bottles, mit dem er einen umfassenden Überblick über diese Kleinodien chinesischen Kunsthandwerks gab.

 

Der Abend wurde bei lebhaften Gesprächen mit einem schmackhaften Essen beendet, das uns Frau Yu Mingchu und ihr Mann in bewährter Qualität zusammengestellt hatten.

 

Pekingentenessen 14.11.2017

Das diesjährige Pekingentenessen war ein besonderes: Zum einen hatten wir nach mehreren Jahren der “Abstinenz” wieder den Ersten Bürgermeister, Herrn Olaf Scholz, als Dinner Speaker zu Gast. Zum anderen haben wir das diesjährige Pekingentenessen erstmals gemeinsam mit der Hamburger China Gesellschaft veranstaltet. Schließlich fand das Essen in perfekter Atmosphäre im eindrucksvollen Business Club Hamburg in der Villa im Heinepark an der Elbchaussee statt.

Mit knapp 120 Gästen war unser Abend sehr gut besucht und wir freuen uns besonders über das zahlreiche Erscheinen von Mitgliedern der Hamburger China Gesellschaft sowie von vielen chinesischen Freunden.

Nach der Begrüßung durch die Präsidenten Axel Neelmeier und Chen Qiuyi richtete Herr Generalkonsul Sun Congbin ein Grußwort an die Gäste und versicherte beide Gesellschaft der fortdauernden freundschaftlichen Unterstützung durch das chinesische Generalkonsulat.

Herr Erster Bürgermeister Olaf Scholz stellte in seiner Tischrede die zukünftige Entwicklung Hamburgs in städtebaulicher Hinsicht und als Innovationsstandort dar und zog interessante Vergleiche zur städtischen Entwicklung in der Volksrepublik China.

Der Abend war erfüllt von Stimmengewirr und angeregter Unterhaltung sowohl beim Stehempfang mit anregenden Getränken im ersten Stock der Villa als auch an den Tischen, während die köstliche Pekingente mit begleitenden Gängen serviert wurde. Nur zögerlich leerte sich der Saal kurz vor Mitternacht. Es gab einfach zu viel zu besprechen…………

Kurzum: Ein schöner und anregender Abend in festlicher Atmosphäre!

 

16.11.2016 - Pekingentenessen 2016

Am 16.11.2016 fand das diesjährige Pekingentenessen statt. Wir waren dafür ins Restaurant SUZY WONG gegangen, das uns im Rahmen einer geschlossenen Veranstaltung allein zur Verfügung stand. Knapp 70 Gäste aus dem Mitgliederkreis sowie aus Wirtschaft und Wissenschaft fanden sich zu einem Abend bei köstlicher Pekingente und guten Gesprächen zusammen. Nach Grußworten des Präsidenten Axel Neelmeier und des Herrn Generalkonsul Sun Congbin folgte ein Vortrag des Wirtschaftsjournalisten Frank Sieren aus Peking, der vielen aus Korrespondent des Handelsblattes mit seiner wöchentlichen China-Kolumne bekannt war. In spannender und zugleich unterhaltsamer Weise brachte Herr Sieren den Zuhörern die Herausforderungen nahe, vor denen ganz aktuell die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen im Hinblick auf den erfolgten Besuch von Bundeswirtschaftsminister Gabriel stehen. Auch die Ungewissheiten, die sich aus der US-amerikanischen Präsidentenwahl für das Verhältnis der USA zu China ergeben haben, waren Gegenstand seiner Darstellung. Schließlich trat Frank Sieren der verbreiteten Befürchtung entgegen, China bewege sich auf eine Krise zu. Viele Teilnehmer nutzten danach die Möglichkeit, an Herrn Sieren Fragen zu richten. Ein rund herum gelungener, unterhaltsamer Abend voller neuer Anregungen und Kontakte!

 

01.09.2016 - Vortrag Deutsche Bundesbank

Auf Anregung der Gesellschaft wurde gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank in deren Hamburger Niederlassung über das Thema „Chinas Währung – Aufstieg in die globale Champions League?“ diskutiert. Die knapp 100 Teilnehmer wurden in das nicht einfache Thema durch einen kenntnisreichen Vortrag von Herrn Henner Asche, dem Ständigen Vertreter des Zentralbereichsleiters Märkte der Deutschen Bundesbank, eingeführt. Dabei hat Herr Asche den Zuhörern zunächst einmal in allgemeinverständlicher Form die drei Elemente einer bedeutenden Weltwährung, nämlich als Handelswährung, als Investitionswährung und am Ende als Reservewährung erläutert. Sodann präsentierte er uns hierzu konkrete Zahlen zum Renminbi, die zum Teil bisher kaum zugänglich waren. Sie weisen in allen drei vorgenannten Bereichen –besonders in den letzten 2-3 Jahren- eine deutliche prozentuale Zunahme des Gewichts des Renminbi aus, wenn auch auf noch niedrigem Niveau. Es blieb das Fazit, dass China ganz offensichtlich  -wie in anderen Bereichen auch-  langsam und tastend aber mit einer sehr klaren Strategie das Ziel verfolgt, den Renminbi als Weltwährung zu platzieren. Wann dieses Ziel erreicht sein wird und insbesondere ob am Ende auch die volle Konvertibilität des Yuan stehen wird, blieb der Einschätzung der Zuhörer vorbehalten. Hierüber wurde anschließend bei Drinks und Fingerfood noch lange spekuliert.

25.05.2016 - „Die chinesische Kultur – Chinesen sind anders“

Unser Mitglied Wolfgang Meyenberg unterhielt die Mitglieder mit einem Vortrag, der auf den Erfahrungen seines knapp 2-jährigen Arbeitsaufenthaltes in Changzhou beruhte. Auch wenn den meisten der Zuhörer einzelne Aspekte aus eigener Erfahrung bereits bekannt waren, gab die Zusammenschau einen Überblick, der auch für „Old China Hands“ interessante Blickwinkel eröffnete. Damit war die ideale Grundlage für ein angeregtes Gespräch bei einem reichhaltigen und schmackhaften Abendessen im Restaurant Ming Dynastie gelegt. Ein interessanter Abend mit guten Gesprächen!

12.05.2016 – Vortrag von Botschafter a.D. Dr. Michael Schaefer


Die Bucerius Law School hatte gemeinsam mit dem Golden Dragon, dem Juniorenkreis der ChdG, zu einem Vortragsabend mit Herr Botschafter a.D. Dr. Michael Schaefer eingeladen. Zahlreiche Studierende der BLS sowie Mitglieder der ChDG erlebten einen Vortrag in bewährter „Schaefer-Qualität“: In brillanter Rhetorik, die den Zuhörer keinen Moment abschweifen ließ, stellte Herr Dr. Schaefer 5 Aspekte dar, die nach seiner Auffassung für die deutsch-chinesischen Beziehungen auf nahe und mittlere Sicht von Bedeutung sein werden. Dabei schöpfte er aus seiner 6-jährigen Stationierung als Botschafter in Peking, die ihm einen tiefen Einblick in den chinesischen Alltag und die „chinesische Seele“ erlaubt hat. Mit profunder und nüchterner Sachkenntnis, wie man sie selten bei Referaten über China antrifft, trug er seine Thesen vor, die allesamt auch die „Old China Hands“ zum Nachdenken und zu lebhaften Diskussionen mit dem Publikum sowie im Anschluss beim Get-Together bei Getränken und Imbiss anregten. Das Catering hatte freundlicherweise unser Mitglied, das Bankhaus Merck Finck & Co. gesponsert.

21.03.2016 – Ordentliche Mitgliederversammlung 2016

Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung fand im Hause unseres Mitgliedes Chinatours statt. Nach Abhandlung der überwiegend von Formalien geprägten Tagesordnung stellte uns Herr LIU Guosheng im Rahmen eines Lichtbildvortrages die Alte Seidenstraße vor. Herr Liu hat die Alte Seidenstraße bereits als junger Mann mehrfach bereist und besucht sie auch heute als großer Reiseunternehmer immer wieder, z.B. im Rahmen der von ihm durchgeführten Auto- und Motorrad-Rallyes von Deutschland nach China. Die Bilder von atemberaubender Landschaft haben uns alle sehr beeindruckt.

26.10.2015 — Pekingenten-Essen

Das Pekingentenessen ist der alljährliche gesellschaftliche Höhepunkt unseres Vereins. Dieses Jahr hatten wir uns wieder für das Elbpanorama im 20. Stock des Atlantic Houses entschieden, eine hervorragende location direkt am Elbhang mit einem sehr professionnellen Catering. Die Terminwahl war diesmal abhängig vom Kalender des ersten Bürgermeisters, galt es doch, nach mehreren vergeblichen Versuchen ein gemeinsames Essen mit Herrn Olaf Scholz zu organisieren.

Leider zwangen andere Verpflichtungen den Bürgermeister abzusagen, was wir ausserordentlich bedauert haben, zumal dadurch bedingt die Einladungen relativ spät versandt wurden.

Trotz der Umstände wurde es eine sehr gelungene Veranstaltung, wir freuten uns über spannende Vorträge von dem Gesandten der chinesischen Botschaft Herrn Li Xiaosis sowie vom Staatsrat Schmidt, die uns die gut funktionierenden Beziehungen und die wirtschaftliche Verflechtung Deutschlands und Hamburgs mit China deutlich vor Augen führten.

Unser diesjähriger Dinner Speaker – Herr Zhao Business Director der Firma ZPMC – erzählte uns von der Erfolgsgeschichte dieses erst Mitte der neunziger Jahre gegründeten Herstellers von Containerverladekränen. Heute kann ZPMC stolz sein auf die erreichten Erfolge; man ist mittlerweile klarer Weltmarktführer in diesem auch für Hamburg wesentlichen Segment der weltumspannenden Logistikkette. Ohne Containerkräne wird heute nirgendwo mehr ein Schiff beladen und gerade für den Hamburger Welthafen sind moderne leistungsfähige Kräne unverzichtbar für eine optimierte schnelle Abfertigung der grossen Containerschiffe. Interessant zu hören war, dass ein Teil des Erfolges darauf basiert, diese gewaltigen Gantry Kräne – so der Fachausdruck -  bereits in Shanghai fertig zu montieren, mit einem Spezialschiff an den Bestimmungsort zu bringen und dort „ nur noch“ aufzustellen und in Betrieb zu nehmen.

Auch dies also eine chinesische Erfolgsgeschichte par excellence. 

Der Abend hoch über der Elbe klang aus mit vielen interessanten Gesprächen über die kulturelle, politische und wirtschaftliche Kooperation it dem Reich der Mitte.

Wir freuen uns auf das Pekingentenessen im nächsten Jahr.

12.10.2015 – „Xi Jinpings Neue Seidenstraße“

12.10.2015 – „Xi Jinpings Neue Seidenstraße“ – Die Neue Seidenstraße ist ein Projekt der chinesischen Regierung, das bereits 2013 vorgestellt wurde. Im Rahmen eines Impulsvortrages und einer nachfolgenden Podiumsdiskussion erläuterte S.E. Shi Mingde, Botschafter der Volksrepublik China, dieses Konzept. Als Diskutanten waren mit ihm auf dem Podium Frau Dr. Margot Schüller vom GIGA Institute for Asian Studies, Frau Dr. Nadine Godehardt von der SWP Stiftung für Wissenschaft und Politik, Forschungsgruppe Asien sowie Herr Jonatan Weinberg, Ostasienreferat des Auswärtigen Amtes. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Handelskammer Hamburg, dem Ostasiatischen Verein und der Chinesisch-Deutschen Gesellschaft e.V. vor über 100 Gästen durchgeführt.

08.09.2015 - Die aktuelle wirtschaftliche Lage Chinas

Am 08. September hat unsere Gesellschaft nicht nur ihre diesjährige Mitgliederversammlung gehalten, sondern konnte im Anschluss auch zu einer sehr informativen Veranstaltung einladen.

Der neue chinesische Generalkonsul in Hamburg, Herr SUN Congbin, hat den 60 anwesenden Mitgliedern und Gästen der ChDG zum Thema „Die aktuelle wirtschaftliche Lage Chinas“ in seinem brillantem Deutsch und mit viel Detailtiefe eine Faktendarstellung, Analyse und Bewertung zur gegenwärtigen ökonomischen Lage Chinas und den Trends für das kommende Jahr gegeben. Herr Generalkonsul Sun, der aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung mit und in Deutschland und seiner weitreichenden Einblicke in die politischen und wirtschaftlichen Strukturen Chinas, aber auch Deutschlands, verfügt, konnte selbst der sehr china-affinen Zuhörerschaft noch viele neue Aspekte aufzeigen. Neben der generellen wirtschaftlichen Lage waren vor allem die Themen ‚One Belt One Road‘, ‚Industrie 4.0‘ und ‚Made in China 2025‘ sehr komplexe Themenkreise seines Vortrages. Unsere Mitglieder ließen es sich dann auch nicht nehmen, mit versierten Fragen und Kommentaren darauf einzugehen.

Die uns von der Sozietät Taylor Wessing im 20. und 21. Stock ihres Gebäudes in der Hafen-City gebotene location gab der Veranstaltung einen ganz besonderen Rahmen.

 

18.03.2015 - China und Israel – The Untold Story

Am 18.03.2015 hielt Frau Marianna Levtov im Teehaus vor ca. 35 Gästen einen hochinteressanten Vortrag zu den Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und Israel. Dabei spannte sie ihren Bogen von der der Staatsgründung Israels bis heute. Zahlreiche Fragen aus dem Publikum belegten das Interesse an dieser in der Tat „Untold Story“.

26.11.2014 - Pekingentenessen 2014 über den Dächern von Hamburg

Das diesjährige Pekingentenessen fand im 20. Stockwerk des Atlantikhauses, dem "Elbpanorama" statt. Knapp 100 Gäste genossen den phantastischen nächtlichen Ausblick auf die Hamburger Skyline. Grußworte des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Handelskammer Hamburg überbrachten Herr Finanzsenator Dr. Peter Tschentscher sowie  -für den erkrankten Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz-  Frau Corinna Nienstedt. Die Pekingente mundete sowohl den "Old China Hands" als auch den China-Neulingen hervorragend. Besonders interessant war die Dinner Speech von Herrn CHEN Fei, dem Präsidenten der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e.V. sowie CEO der ICBC - Industrial and Commercial Bank of China, NL Frankfurt. Herr CHEN gab uns einen tiefen Einblick in die Herausforderungen, vor denen die von seiner Kammer betreuten chinesischen Investoren in Deutschland stehen. Musikalisch wurde der Abend abgerundet durch das DUO SOIE, zwei jungen chinesischen Nachwuchskünstlerinnen, die mit Querflöte und Percussion moderne westliche Musik chinesisch interpretierten. Ein musikalischer Hochgenuss!

09.11.2014 - "Konzert zur Goldenen Blüte"

Die Gesellschaft freut sich, diesen musikalisch beeindruckenden Abend unterstützt zu haben. Die Stiftung Chinesische Nachwuchskünstler .V. hatte auch an diesem Abend wieder ein wunderbares Programm zusammengestellt. Junge, zum Teil noch in der musikalischen Ausbildung befindliche chinesische Musiker boten neben erfahrenen Interpreten eine Reise durch die Welt der Musik - von leichter Operette über anspruchsvolle Arien zu zeitgenössischen Stücken. Mehrere Hundert deutsche und chinesische Zuhörer genossen im Forum der Hochschule für Musik und Theater einen wunderbaren Konzertabend!

06.08.2014 – Vortrag Botschafter a.D. Dr. Michael Schaefer

Im Anschluss an die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung hielt Herr Botschafter a.D. Dr. Michael Schaefer einen Vortrag zum Thema "Historische Weichenstellung in China?". Die Veranstaltung fand im voll besetzten Plenarsaal der Handelskammer Hamburg statt. Herr Dr. Schaefer war als deutscher Botschafter von 2007 bis 2013 in Peking stationiert und hat aus dieser Zeit einen reichen Erfahrungsschatz mitgebracht. In seiner über einstündigen, jedoch äußerst kurzweilig vorgetragenen Ansprache führte er uns vom starken China des Jahres 1830 durch die bewegten 180 folgenden Jahre, um den Hintergrund deutlich zu machen, vor dem die heutige Situation Chinas gesehen werden muss. Es folgte eine Bestandsaufnahme der aktuellen Herausforderungen, vor denen die neue chinesische Regierung steht sowie eine Bewertung der zur Neuausrichtung der chinesischen Politik bereits getroffenen Maßnahmen. Herr Dr. Schaefer legte dar, dass China sich an einer historischen Weggabelung von einer Dimension befinde, die der Einführung der Öffnungs- und Reformpolitik Ende durch Deng Xiaoping in nichts nachstehe. Der Vortrag schloss mit einem Ausblick auf die zu erwartenden Herausforderungen bei der Umsetzung des "chinesischen Traums" - dem Regierungsmotto von Xi Jinping. Selten konnten wir eine so umfassende, von profundem Wissen getragene Einordnung der chinesischen Außen-, Innen- und Wirtschaftspolitik hören. Ein Zuhörer: "Das war ganz großes Kino!"

06.08.2014 – Ordentliche Mitgliederversammlung 2014

Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung fand in den Räumen der Handelskammer Hamburg statt. In den Vorstand wurde neu Herr Niels Harnack (China Shipping) gewählt. Herr Axel Neelmeier wurde für eine weitere Amtszeit zum Präsidenten der Gesellschaft gewählt. Die redaktionelle Überarbeitung der Satzung wurde beschlossen. Die Initiative zur Stärkung des Juniorenkreises wurde vorgestellt.

03. 07. 2014 Werftbesichtigung Blohm & Voss Shipyards GmbH

Mitglieder und Freunde der Chinesisch-Deutschen Gesellschaft e.V. trafen sich zu früher Stunde vor dem Werkstor von Blohm uns Voss. Für einige Teilnehmer war bereits die Anreise durch den Alten Elbtunnel (zu Fuß oder mit dem Rad) ein Erlebnis für sich. 
Herr Gottschling, ein langjähriger Mitarbeiter und heutiger Pensionär der Werft, nahm uns in Empfang und berichtete erste amüsante und interessante Geschichten aus seinem Berufsleben als Seefahrer und als Leiter der Werksfeuerwehr bei B&V. 
Als Einstimmung auf den bevorstehenden Rundgang wurde ein kurzer Film gezeigt, der von der Gründung des Unternehmens bis in die heutige Zeit einen guten Überblick über die bewegte Geschichte Blohm & Voss‘ bot. 
Die dann anschließende Werksbesichtigung verlief durch verschiedene Montagehallen/Fertigungsstufen bis zur Endmontage in den unterschiedlichen Schwimmdocks. "Im Vorbeigehen" durften wir auch einen Blick auf ein noch im Bau befindliches Marineschiff werfen. Beeindruckend war auch die Nähe und Größe der "Rio Bravo", die zur Überholung im Trockendock lag. Abschließend führte uns Herr Gottschling noch durch die Vorstandetage und die Galerie, in der sämtliche, je von Blohm & Voss gebauten Schiffe, als Modell zeigt werden. 
Es war eine sehr kurzweilige Unternehmung, die wirklich empfehlenswert ist.

24.06.2014 - Besuch Lufthansa Technik

Am 24. Juni 2014 haben wir auf Initiative und Koordination unseres neu ernannten Vizepräsidenten, Stefan Matz, die Lufthansa Technik AG besucht. Lufthansa Technik ist vor allem dafür bekannt, dass Wartungsarbeiten vom Austausch kleiner Komponenten bis hin zu den sehr umfangreichen Checks, die mehrere Wochen in Anspruch nehmen, am Standort Hamburg durchgeführt werden. Was weniger bekannt, aber dafür umso faszinierender ist, sind die VIP-Ausbauten von Flugzeugen, zum Beispiel als Exklusiv-Aufträge für Reiche aus aller Welt. Nach einem professionellen Eingangsvortrag über die Entstehungsgeschichte und die heutigen Aktivitäten der Lufthansa Technik AG durch den Pressesprecher der LHT, Thomas Erich und seinen Kollegen, Kai Debus sowie der Vorführung des Firmen Imagefilms ging es dann in die Montagehallen. Dank der fachkundigen aber nicht zu technischen Erklärungen der beiden LHT-Kollegen konnten alle sehr viel über Flugzeugwartung und -ausbau lernen. Auch wenn man uns die letzten Geheimnisse nicht gezeigt hat, war es doch sehr eindrucksvoll, insbesondere die aufwändigen Sonderbauten für arabische Scheichs und sonstige solvente Kunden zu sehen. Selbst die Installation eines Whirlpools in einem Flugzeug stellt für die Lufthansa Technik kein unlösbares Problem dar.

06.05.2014 – Vortrag Dr. Ekkehard Nümann -

In einem ausgesprochen amüsanten Vortrag sprach unser Mitglied Dr. Ekkehard Nümann über ein ernstes Thema, das gerne vor sich hergeschoben wird: das richtig abgefasste Testament. Anhand von praktischen Beispielen aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Notar führte er die Zuhörer in leicht verständlicher Weise durch das durchaus komplizierte Thema. Ein Gewinn für alle Teilnehmer und bedauerlich für alle, die diesen ebenso interessanten wie unterhaltsamen Abend verpasst haben!

03.04.2014 - Chinese Corner Re-Loaded

Zum Auftakt der wiederbelebten "Chinese Corner" gab es im Restaurant "Golden" ein kaum zu bewältigendes Menü leckerster chinesischer Köstlichkeiten. Mehrere Junioren und zwei Senioren trafen sich und verbrachten einen launigen Abend zusammen. Ernste Themen (z.B. "Welche Zukunft haben die deutschen Printmedien?") wechselten sich ab mit viel Gelächter und kurzweiligen Gesprächen. Die Reihe soll fortgesetzt werden. Der nächste Termin wird in Kürze angekündigt werden!

25.11.2013 - Pekingentenessen

Am Abend des 25.11.2013 organisierte die Hamburger Chinesisch-Deutsche Gesellschaft e.V. im Hotel Park Hyatt das diesjährige Pekingenten Essen. Seit vielen Jahren ist das Pekingenten Essen der gesellschaftliche Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm der Gesellschaft. Dabei ist es gute Tradition, aus diesem Anlass Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur einzuladen und den Gedankenaustausch der Mitglieder durch einen Festvortrag zu inspirieren. Dabei wird  –wie es unser Präsident Axel Neelmeier bei seiner Begrüßung der Gäste formulierte-  das angenehme Gespräch mit der Nützlichkeit eines schmackhaften Essens verbunden. Fast 100 Mitglieder und Freunde der ChDG waren diesmal unsere Gäste. 

In diesem Jahr nahmen Herr SHI Mingde, Botschafter der VR China und seine Ehefrau XU Jianghua  auf Einladung der Gesellschaft teil. Zu den weiteren Ehrengästen gehörten Herr  Staatsrat Wolfgang Schmidt, Herr Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Präsident der Handelskammer Hamburg, Herr Generalkonsul YANG Huiqun, Herr Handelskonsul Pei Yonggui. 

Herr Botschafter Shi berichtete in seinem Festvortrag über die aktuelle Entwicklung Chinas unter der neuen Regierung und über die Beziehungen zwischen China und Deutschland. In seinem Vortrag schilderte Botschafter SHI die Erfolge Chinas in den letzten 35 Jahren seit der Reform- und Öffnungspolitik. Er betonte, dass die Aufgabe der neuen chinesische Regierung in nichts weniger als Wiederholung der atemberaubenden Entwicklung der letzten drei Jahrzehnte bestünde – allerdings mit anderen Schwerpunkten. Botschafter SHI wies darauf hin, dass es in diesem Umfange noch nie dagewesene Chancen einer Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland geben werde. Nach seinen Ausführungen beantwortete Herr Botschafter Shi zahlreiche Fragen der Anwesenden. Bei interessanten Gesprächen und in gelöster Atmosphäre klang der Abend sodann beim Dessert aus.

11.10.2013 - Träume auf dem Dach der Elbphilharmonie

Foto 1: Seit Jahren im Blickpunkt und immer noch nicht fertig: Hamburgs neues Wahrzeichen Elbphilharmonie.
Foto 2: Mit rotem Schutzhelm: Begeistert lotste Björn Marzahn von Hamburgs städtischer Realisierungsgesellschaft (ReGe) die Weißhelme durch die Elbphilharmonie.
Foto 3: Erinnerung an den einmaligen Elbphilharmonie-Tag: Die Gruppe unserer Chinesisch-Deutschen Gesellschaft mit weißen Helmen und gelben Gummistiefeln (das 16. Mitglied fotografiert). Dazwischen: Rothelm Björn Marzahn.

Mitglieder unserer Chinesisch-Deutschen Gesellschaft auf Entdeckungstour Wovon träumen Mitglieder unserer Chinesisch-Deutschen Gesellschaft, wenn sie das Glück haben, in 95 Meter Höhe von Hamburgs vieldiskutierter Elbphilharmonie-Baustelle zu stehen? Offen ausgesprochen: Von einem Konzert im neuen Wahrzeichen der Hansestadt an der Westseite der HafenCity mit - dem weltberühmten chinesischen Pianisten Lang Lang, 31 Jahre jung! Das aber wird noch lange ein Traum bleiben, wie 16 Mitglieder mit Präsident Axel Neelmeier am 11. Oktober live hören konnten: Björn Marzahn, Pressesprecher von Hamburgs städtischer Realisierungsgesellschaft (ReGe), führte die Gruppe - mit weißen Bauhelmen und gelben Gummistiefeln geschützt - exklusiv mehr als eineinhalb Stunden lang anschaulich durch das Baustellen-Wirrwarr vom ehemaligen Backstein-Kaispeicher bis in gläserne und luftige Höhe. Björn Marzahns klare Ansage: Als Fertigstellungstermin der 110 Meter hohen Elbphilharmonie mit gläsernem Aufbau und geschwungenem Dach, vom Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfen und vom Konzern Hochtief gebaut, ist der 31. Oktober 2016 festgeschrieben, Eröffnung erst Frühjahr 2017 - zehn Jahre nach Baubeginn! Dann hat sie den Hamburger Steuerzahler insgesamt 789 Millionen Euro gekostet... Drei Jahre also noch bis zur Fertigstellung. Den Mitgliedern unserer Chinesisch-Deutschen Gesellschaft aber wurde beim Anblick des aufregenden Innenlebens aus Eisen und Stahl, Holz und Beton, Kabeln und ersten Großspiegeln - inklusive Weitblick über Hafen und Stadt - die gewaltige Dimension der Elbphilharmonie bereits deutlich: * 26 Geschosse, drei Konzertsäle (mit 2150, 550 und 170 Sitzplätzen), ein Luxus-Hotel mit 244 Zimmern und Suiten (9. bis 20. Etage), Restaurants und Bars, etwa 45 Luxus- Eigentumswohnungen, Parketagen mit 510 Stellplätzen, 29 Fahrstühle, eine 82 Meter lange gebogene Rolltreppe. Charakteristisch für den einzigartigen Bau: Die Fassade mit 1096 Glaselementen, glatt, unterschiedlich gewölbt oder gebogen. 2200 Scheiben sind mit Raster bedruckt - als Sonnenschutz und besondere Optik. Die ehrgeizigen Architekten: So soll der Eindruck eines riesigen Kristalls, der den Himmel, das Wasser und Hamburg immer wieder anders reflektiert, erweckt werden. Bevor sich der Traum vom Lang Lang-Konzert in der Elbphilharmonie endlich erfüllt, können sich die Mitglieder unserer Chinesisch-Deutschen Gesellschaft und alle anderen Hamburger Musikfreunde ein wenig trösten: Am 24. März 2014 schlägt der chinesische Starpianist die Tasten wieder in der Hansestadt an - noch immer in der Laeiszhalle, wie zuletzt schon am 21. Februar 2012. 

                                            Text + Fotos: Martin Kummer

06.08.2013 - Besichtigung des Containerschiffes "CSCL STAR"

Durch Vermittlung unseres Mitgliedsunternehmens China Shipping organisierte die Gesellschaft am 06.08 eine Besichtigung auf dem weltweit zweitgrößten Containerschiff "CSCL STAR" im Hamburger Hafen. Der Kapitän aus der Ukraine hat unsere Gruppe freundlicherweise begrüßt und eine informative Führung geleitet. Die Teilnehmer führten auch mit der Besatzung lebhafte Gespräche. Ein Teilnehmer: “Selbst für uns Norddeutsche, denen der Hafen so nah ist, war es eindrucksvoll, eines der modernsten Containerschiffe der Welt so hautnah zu erleben."

08.06.2013 – Führung durch die Musikinstrumentensammlung und die Asiatische Sammlung des MKG

In Kooperation mit der CAISSA AG veranstaltete die Gesellschaft ein Führung durch die Sammlung der Cembalo-Instrumente und durch die Asiatische Sammlung des Hamburgischen Museums für Kunst und Gewerbe. Die Teilnehmer konnten durch die anschauliche Führung durch Frau vom MKG und durch Herrn Chen Mang tiefe Einblicke in das jeweilige Sammlungsgebiet erlangen.

19.03.2013 - Von der „wissenschaftlichen Betrachtungsweise“ zu „Chinas Traum“ – China nach dem Führungswechsel

Aus Anlass der ordentlichen Mitgliederversammlung 2013 referierte Herr Generalkonsul Dr. Wolfgang Röhr aus Shanghai. Als jahrzehntelanger Chinakenner konnte Herr Dr. Röhr einen besonders interessanten und kenntnisreichen Einblick in die Veränderungen innerhalb der chinesischen Regierung und die zu erwartenden Auswirkungen auf die Politik der nächsten Jahre geben. Mit seinem eloquenten und differenzierten Vortrag faszinierte Herr Dr. Röhr ein großes und Publikum erfahrener Chinakenner. Die Veranstaltung fand im Hause der Hamburger Sparkasse statt, die freundlicherweise die Veranstaltungsräume zur Verfügung gestellt und das Catering übernommen hatte. Die Hamburger Sparkasse ist seit vielen Jahren korporatives Mitglied der Gesellschaft. 

20.09.2012 - Pekingentenessen 2012

Das diesjährige Pekingentenessen fand im Restaurant „Tsao Yang“ im Hotel Kempinski statt. Als Ehrengäste waren Herr Generalkonsul Yang Hui Qun sowie Herr Staatsrat Dr. Ralf Kleindiek zugegen. Herr Dr. Lars Amenda hielt den Festvortrag und berichtete vom Leben der Chinesen in Hamburg und ihrer „China Town“ in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 

24.08.2012 - Konzert zur Sommerblüte

Gemeinsam mit der Stiftung chinesischer Nachwuchskünstler e.V., mit Hilfe zahlreicher Unternehmenssponsoren sowie mit der Unterstützung des Generalkonsulats der Volksrepublik China und des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg wurde ein Galakonzert im Großen Saal der Laeiszhalle Hamburg durchgeführt, an dem zahlreiche chinesische Musiker diverse Stücke westlicher klassischer Musik aber auch moderner chinesischer Kompositionen aufführten. Die Veranstaltung fand im Rahmen der China Time 2012 statt. 

14.08.2012 – „Ökoschweine für China“

Im Rahmen der China Time 2012 berichtete Herr Dr. Gerd Boesken über Erfahrungen aus zwei landwirtschaftlichen Ökologieprojekten in China. Die Veranstaltung fand mit Unterstützung der Handelskammer Hamburg in deren Räumen statt und erfreute sich regen Zuspruchs. Die Veranstaltung fand im Rahmen der China Time 2012 statt.

13.08.2012 - „Geboren in China, eine Familiengeschichte in mehreren Welten, 1890-1954“

Vor dem voll besetzten Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer Hamburg führte Herr Professor Dr. Stumpfeldt in die Autobiografie von Frau Dr. Monica Strelow ein, die anschließend aus ihrem Buch las. Fasziniert verfolgten die Zuhörer Ausschnitte aus dem bewegten Leben von Frau Dr. Strelow. Sie ist in Tianjin geboren und dort auch groß geworden. Obwohl sie bereits als junge Frau nach Deutschland übersiedelte, ist sie ihrer Geburtsstadt stets eng verbunden geblieben und hat auch in fortgeschrittenem Alter noch Lehrtätigkeiten an einer chinesischen Universität übernommen. Ihr authentischer Bericht gab einen tiefen Einblick in die wechselhaften Lebensumstände in China. Die Veranstaltung fand im Rahmen der China Time 2012 statt.

10.08.2012 - Ausstellung Lavia Lin

Initiiert von der CAISSA AG und ihrem Vorstandsvorsitzenden, Herrn Chen Mang, gelang es mit Unterstützung der Handelskammer Hamburg, eine Ausstellung der jugendlichen Künstlerin Lavia Lin im Börsensaal der Handelskammer Hamburg durchzuführen. Die Vernissage fand am 10.08.2012 vor dicht gedrängtem Publikum in Anwesenheit des Herrn Generalkonsuls Yang Hui Qun und des Herrn Generalkonsuls Dr. Wolfgang Röhr statt. Die Veranstaltung war Bestandteil der China Time 2012.

08.05.2012 - Wirtschaftsforum „ Chinas Energiemarkt- Quo vadis?“

Unter der Moderation von Frau Dr. Margot Schüller, der stellvertretenden Direktorin des GIGA-Institut für Asienstudien, Hamburg, diskutierten die Herren Dr. Uwe Kleen (Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH), Dr. Thomas Sturm (Aurubis AG) und Dr. Karl H. Pilny (Rechtsanwalt und Publizist) über die Herausforderungen, die der chinesische Energiemarkt an die dortige Regierung und an ausländische Investoren stellt. Die Veranstaltung fand mit Unterstützung des Ostasiatischen Verein e.V. sowie der Handelskammer Hamburg im Plenarsaal der Handelskammer Hamburg statt und war sehr gut besucht. 

12.-18.11.2011 - Delegationsreise nach Beijing und Shanghai

Die Gesellschaft führte im November 2011 ihre zweite Delegationsreise nach China durch. Die Reise wurde parallel zur Delegationsreise des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Herrn Olaf Scholz, gelegt. Dies ermöglichte für unsere Reisegruppe die Teilnahme an mehreren Veranstaltungen der Senatsdelegation. Im Schwerpunkt hatte die Delegation der Gesellschaft jedoch ein eigenes Programm, das sich im Wesentlichen auf die Themen Handelsstreitigkeiten, Werbung im öffentlichen Fernsehen, Medienproduktion in China und Finanzfragen konzentrierte. An der Delegationsreise nahmen 18 Mitglieder der Gesellschaft teil. Sie wurde allseits als interessant und die Teilnahme als lohnend empfunden. 

23.09.2011 - Pekingentenessen

Das Pekingentenessen 2011 fand im Restaurant „Ni Hao“ statt. Ehrengäste waren die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Frau Carola Veit, sowie Herr Botschafter Wu Hongbo und Frau Generalkonsulin Chen Hongmei. Als Festredner berichtete Herr Chen Mang in äußerst interessanter und humorvoller Weise über die Erfahrungen eines Chinesen, der mit leeren Händen nach Hamburg kam und in den Folgejahren hier das größte chinesische Reiseunternehmen Deutschlands aufbaute.