27.07.2021 Between RCEP-cooperation, trade conflict and BRI-cancellation – Australia and China navigating through choppy waters
Datum: 27 Juli 2021
Uhrzeit: 09:30 bis 10:45 Uhr

Referenten:

Heiko Stumpf - arbeitet seit August 2018 für Germany Trade & Invest in Sydney. Neben der Gewinnung on Investoren für den deutschen Markt berichtet er über Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in Australien und Neuseeland. Dies schließt Marktberichte über verschiedene Sektoren wie Bergbau, Bauwesen, Agrarindustrie oder Energie ein.
Dr. Jeffrey Wilson - ist ist der Forschungsdirektor am Perth USAsia Center. Er bietet Führung und strategische Ausrichtung bei der Entwicklung des Forschungsprogramms des Zentrums in Bezug auf Veröffentlichungen, Politik und Dialogaktivitäten. Er ist auf die regionale wirtschaftliche Integration des Indopazifiks spezialisiert und verfügt über besondere Fachkenntnisse in der Politik von Handelsabkommen, regionalen Wirtschaftsinstitutionen und den wirtschaftlichen Beziehungen Australiens zu Asien.

Ort der Veranstaltung:

Webinar

Gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg veranstaltet die ChDG am 27.07.2021 von 09:30 bis 10:45 Uhr dieses spannende Webniar:

Die Beziehungen zwischen China und Australien befinden sich in schwierigen Fahrwassern. Während Xi Jinping bei seinem Besuch 2014 im australischen Parlament noch mit stehenden Ovationen empfangen worden ist und Hand in Hand die gemeinsame Entwicklung vorantreiben wollte, hat sich der Ton seit 2020 deutlich verhärtet. Canberra hatte mit der Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung des Corona-Ausbruches in Wuhan den Zorn Pekings auf sich gezogen, das daraufhin den Import von Kohle, Wein, Baumwollstoffen und anderen Produkten stoppte. Eisenerz aus Australien, das über 60 Prozent des chinesischen Bedarfs deckt, ist von den Sanktionen ausgenommen. Die letzte Stufe einer langen Reihe eines diplomatischen Tit for Tat war die Annulierung Canberras von zwei BRI-Verträgen, die der Bundesstaat Viktoria 2018 und 2019 auf subnationaler Ebene mit China geschlossen hatte.

Beide Länder sind wirtschaftlich eng miteinander verwoben, Abhängigkeiten bestehen auf beiden Seiten. So arbeiten Australiens Diplomaten an einer Deeskalationsstrategie, über deren genaues Vorgehen man noch uneinig ist. Während Malcom Turnbull, ehemaliger Ministerpräsident rät, nicht nachzugeben, warnt sein Amtsvorgänger Kevin Rudd über ein zu forsches Auftreten gegenüber Peking. Auch die USA, die mit der Quad-Allianz mit Japan, Indien und Australien Position gegenüber China beziehen wollen, spielen bei der Gemengelage eine Rolle.

Im Rahmen des Webinars am 27. Juli wirft die Chinesisch-Deutsche Gesellschaft e.V. (CHDG) gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg einen Blick auf die komplexen wirtschaftlichen und geopolitischen Beziehungen zwischen Australien und China. Wir freuen uns zu diesem Thema Heiko Stumpf, Chief Representative der gtai in Australien, und Dr. Jeffrey Willson, Research Director am Perth USAsia Centre begrüßen zu dürfen.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Freuen Sie sich auf eine interessante Veranstaltung mit hochkarätigen Speakern. Bitte melden Sie sich über diesen Link zu dieser kostenlosen Veranstaltung an.